tinjo's HOMEPAGE


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Was ist Pädophlie?

INHALT > DU > Fachbücher



Karl Cervik
Was ist Pädophilie?
Annäherung an ein strittiges Thema




Dritte, verbesserte und erweiterte Auflage erschien 2005, 150 Seiten
Herstellung und Verlag: Books on Demand GmbH, Norderstedt

ISBN: 3-8334-2730-2

Bestellung auch direkt bei: Karl Cervik

Euro 25.50/ CHF 29.80 (Preisänderungen vorbehalten)



Thema dieses Buches ist die Pädophilie. Der Autor bezeichnet sein Buch selbst als eine Streitschrift zum Schutz der Kinder und gegen die Diffamierung gewaltfrei handelnder Pädophiler. Kinderschutz und den Kampf gegen die Diffamierung solcher Pädophiler in einen Zusammenhang zu bringen, wird für viele unbedarfte Leserinnen und Leser, die ihre Informationen über dieses Thema bisher lediglich aus der Tagespresse bezogen haben, wie ein Widerspruch erscheinen.
Schließlich behandelten die Massenmedien das Thema Pädophilie in den letzten Jahren lediglich im Zusammenhang mit Gewalt und Kindermord. In der Tat erfordert es heute sehr viel Mut, sich öffentlich gegen die Diffamierung Pädophiler auszusprechen; läuft man doch die große Gefahr, als „Täterschützer" oder „Helfershelfer der Kinderschänder" bezeichnet zu werden. Letztlich ist es aber Ziel des Autors, mit seinem Buch deutlich zu machen, daß erotisches Interesse am Kind nicht mit sexueller Ausbeutung und Gewalt einhergehen muß, sondern daß auch erotische Beziehungen zwischen einem Erwachsenen und einem Kind denkbar sind, in denen die Begriffe „Täter" und „Opfer" nicht angebracht erscheinen.

AUSZÜGE AUS DEM BUCH
Bestellung über: ITParcados

Euro 25.50/ CHF 29.80 (Preisänderungen vorbehalten)

übernommen aus : http://www.itp-arcados.net/publik/cervik2001pa.html,

wo auch noch weitere Erläuterungen zu finden sind.
Karl Cervik

übernommen aus seiner Homepage: www.burlim.de

*15.10.1931 in Wien. Nach Aufenthalten in verschiedenen Fürsorgeanstalten (teils auf dem Gelände psychiatrischer Anstalten in ("Am Spiegelgrund"/Steinhof in Wien und in Ybbs an der Donau (Zweiganstalt vom "Spiegelgrund") in Österreich bis 1942 und Deutschland im Mainfränkisches Jugendheim in Würzburg bis 1945. Arbeiten u. a. bei Schilder- und Dekorationsmaler Friedrich Zwicker in Wien, in der Landwirtschaft (Erntehelfer) in Pottenbrunn, in Wenigreith, in Doppel/Totzenbach und in der Fleischhauerei Karl Reither in Neulengbach/Niederöstereich. 1946 im Caritasheim Rother Stadl. Januar 1948 im Landeserziehungsheim Karlshof in Wabern bei Kassel.
Ab März 1948 in Essen/ Ruhrgebiet/ Nordrhein-Westfalen. Daselbst Tätigkeiten als Bergknappe 1948 bis 1950 auf Zeche Heinrich in Essen-Überruhr, bei den Rheinisch-Westfälischen Farbwerken in Nierenhof, im Baugewerbe (Bau-Firma Koppers und Putz-Firma Schryn in Essen) und als Praktikant der Champignonzucht in der Kohlenstoffbiologischen Forschungsanstalt der Ruhrgas-AG in Essen. Von 1955 - 1990 im Technischen Dienst der Deutschen Bundesbahn, zuletzt als Technischer Bundesbahn-Hauptsekretär bei der Bundesbahndirektion Essen im Innendienst. Nach erstem Herzinfarkt ausgeschieden.

Karl Cervik wurde am 21.März 2006 das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien
zugesprochen in Würdigung seiner "grossen Leistung als Zeitzeuge" und für sein "verdienstvolles Wirken um die Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung bezüglich der Verbrechen des Nationalsozialismus und deren Folgen"

Auf eindrückliche Weise schildert er eigene Erlebnisse und Ergebnisse seiner Nachforschungen in:

Kindermord in der Ostmark - Kindereuthanasie im Nationalsozialismus 1938-1945"

ANSICHT UND KOMMENTARE
LIT Verlag für wissenschaftliche Literatur 48159, Münster, Grevener Str. 179.
18, 2. Auflage 2004, 208 S., 12.90 EUR0, br., ISBN 3-8258-5551-1
e-Mail: lit@lit-verlag.de - http://www.lit-verlag.de


Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü