tinjo's HOMEPAGE


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


tinjo  - ein Pseudonym

ARCHIV

[Anmerkung im Dezember 2008: diese Seite stammt aus meiner alten Homepage. Ich habe sie bewusst in den Aussagen unverändert gelassen. Diejenigen, die (nun auch) mich an den Pranger stellten, haben dies sicher nicht gelesen oder bewusst dem zuwider gehandelt...]


Wie diese Wolken den Blick auf die Berge verschleiern und ein erwartungsvolle Spannung erzeugen bis zum Moment, in dem sich  das ganze Gebirge im  klaren Licht präsentiert, so versuche ich, den Wolkenschleier um das Thema "Pädophilie" zu lüften und einen  klareren Blick auf die wahren Konturen und die Fülle der Problematik dieses Themas zu vermitteln.
Meine Gedanken und Ansichten sind zwar eng mit meiner Person verbunden. 
Sie sollen aber nicht Anlass dazu geben, mich in meiner Person und meiner Situation in dieser so widersprüchlichen Gesellschaft zu diffamieren. Man könnte mich leicht outen. Ich kann und will  niemanden dazu drängen, sich mit diesem Thema zu befassen. Deshalb wähle ich bei den meisten Ausführungen den Weg der Anonymität und erwarte, dass meine Begründung dafür nicht missachtet wird.

Auch da nicht, wo ich aus naheliegenden Gründen diesen Weg verlassen muss. Herzlichen Dank!



Ich erhebe keinen Anspruch auf Unfehlbarkeit!

Wer sich mit dem Thema "Pädophilie" befasst, muss mit sehr unterschiedlichen Reaktionen rechnen.
Wer sich zudem noch selbst als sogenannt "Pädophiler" outet oder zum Outing Anlass gibt, muss sich  bewusst sein, dass "die  Gesellschaft" schockiert reagiert,  ihn  misstrauisch beobachtet,  - oder dass er sogar  geächtet und schikaniert wird!

Sehr treffend schreibt jemand im  Forum:

"Wer sich (zur Zeit, wo alle gesellschaftlichen Errungenschaften der letzten 50 Jahre wieder abhanden kommen) für das Selbstverständnis von Pädophilen einsetzt, ist entweder sehr stark, oder lebensmüde. Ich sags aus eigener Erfahrung. Das Verständnis, bzw. das Aufbieten eines wie auch immer dagegen mobilisierten angeblichen Kinderschutzes lässt kaum Möglichkeiten. Oder anders: Vom ersten Moment an, wo ich auf das Thema zu reden komme, werde ich vielfältig diskreditiert."

Mir geht es trotz dieser unfreundlichen Situation nicht darum, mich unauffindbar zu verstecken. Doch bevor Sie sich Ihre Meinung über mich  persönlich  bilden, bitte ich Sie, sich ein wenig Zeit zu nehmen und sich hier in das Thema zu vertiefen. Natürlich kann ich das in kompetenter Weise nur, wenn ich von meinen eigenen Empfindungen ausgehe. Ich bin aber kein  "Prototyp des Pädophilen".

Den "Pädophilen“ gibt es nicht! (Deshalb versehe ich ihn hier mit  Anführungszeichen)

So geht es jetzt also ganz persönlich gefärbt, - subjektiv - weiter, mit der Bitte, dass Sie keine voreiligen objektiven  Schlüsse daraus ziehen!

(Anmerkung Anfang November 2009: das Zitat aus dem Forum ist für mich harte Realität geworden...)   

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü