tinjo's HOMEPAGE


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Jaqueline Fehr

Offene Briefe > Brief/Mail an:

Aus aktuellem Anlass hier ein Mail, das ich im August 2006 Fraus Fehr gesandt habe im Zusammen hang mit dem vom "Blick" konstruierten: "SKANDAL BEI HILFSWERK". Antwort kam bis heute keine...

Sehr geehrte Frau Fehr,
Den Blick lese ich nur, wenn es nicht anders geht, um mit mir verbundene Menschen aus Journalistendreck zu retten, so gut dies noch möglich ist, und brauche ihn nur dann, wenn ich dringend muss und mir nichts anderes zur Verfügung steht...
Und so einem Blick-Journalisten sind Sie nun auf den Leim gekrochen und lassen sich von ihm missbrauchen! Was meinen Sie, wie der stolz darauf ist, dass er eine Jaqueline Fehr zu einem "mutigen" Rücktritt bewegen konnte!!!!?
Soll ich ihm zu dieser Heldentat gratulieren und Ihnen zu Ihrem Mut und der volksverbundenen Geradlinigkeit? Natürlich, ein Pädophiler hat kein Recht, Vertrauensämter zu übernehmen, er ist ja lebenslang ein unverbesserlicher Unterhund, wenn er nicht bereit ist sich zu ducken und zu parieren, die Volksmeinung über ihn auf Befehl zu übernehmen und überhaupt zuzugeben, dass er ein Sauhund ist, weil das Volk und seine Richter es so wollen und es niemanden interessiert, ob es auch wahr ist, was ihm vorgeworfen wird und was er auf Befehl zu gestehen hat. Hauptsache, Damman und Konsorten haben Stoff für Skandalberichte. Nicht einmal SozialPartnerschaftlich würdig ist es, dass man sich bei einem solchen Unterhund seriös über die wahren Umstände seines Wirkens im Verdingkinder-Verein orientiert! - Gratuliere also auch Ihnen zu Ihrem Entscheid, ganz nach Ihrem Motto gefällt: "Klare Positionen sind wichtig". Vielleicht werden Sie ja einmal auf Ihrer Homepage Ihre Wähler/innen und Symphatisant(inn)en darüber orientieren, wer Ihnen diese Informationen zu diesem "klugen Entscheid" geliefert hat und wo sie auf die Suche nach Informationen zur Wahrheitsfindung gehen. Ich werde es auf meiner tun, wenn diese auch nicht die Beachtung finden wird wie die Ihrige. Aber sie ist wenigstens ehrlich, uneigennützig und in gewissem Sinne auch mutig aufgebaut. (Denn ich muss ja auch selber Angst haben vor Vorzeigemenschen wie Sie, die beim Wort "pädophil" alle Ihre sonst sicher schätzenswerten seriös recherchierenden Grundsatz-Eigenschaften fallen lassen wie volksverschrieene Unzüchtler ihre Hosen...)
Mit nachdenklich-freundlichen Grüssen, Martin Joos

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü