tinjo's HOMEPAGE


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


16.Mai - Victor Giacobbo:35 Jahre Haft!?

ZUM TAG > 2011 > Mai 2011

hat sich etwas einfallen lassen:

Petition
Viktor Giacobbo wegen Witz über Bundesrat für 35 Jahre in Haft.

Jetzt Exklusiv-Video in voller Länge ansehen und alle Hintergründe erfahren.

Unterzeichnen Sie jetzt die Online-Petition für seine Freilassung.
Ihre Unterschrift zählt

Die Aktionen von Amnesty International sind erfolgreich.
In fast der Hälfte aller Fälle verbessern sich die Haftbedingungen wesentlich,
kann Folter gestoppt werden oder es kommt zur Freilassung.


Meine Mails an Victor Giacobbo und an Amnesty inTernational:

VG-Kontakt: AKTION "free GIACOBBO" (16.05.2011 12:24)
*****************************************************

Name: Martin Joos
E-Mail: martinjo@bluewin.ch

Mitteilung:
Sehr geehrter Herr Giacobbo,
Ihre Mitwirkung an dieser Aktion finde ich - wie auch Ihre TV-Sendungen! - sehr originell und sicher erfolgversprechend. (Wer würde sich sonst schon für Ihren Kollegen einsetzen!!?)

Trotzdem halte ich mich mit Unterschreiben noch zurück, solange meine eigenen Aktionen (und diejenige der "Aktion FREEBEAT") weiterhin unbeachtet bleiben und sich GENERELL kaum jemand davon unangenehm berühren lässt, dass Verwahrte ihr Leben AUCH IN DER SCHWEIZ oft unter schlimmeren Bedingungen fristen müssen, als Strafgefangene. (Ist Todesstrafe nicht sogar humaner als aussichtsloses Dahinvegetieren, ohne jegliche Aussicht auf eine neue Bewährungschance..?)
Es würde mich sehr freuen, wenn Sie mein Anliegen auch Ernst nähmen.
Herzlichen Dank, dass Sie es gelesen haben !
Mit freundlichen Grüssen,
Martin Joos,
der kaum eine "Giacobbo/Müller" Sendung verpasst!

Hier erhalten Sie auch mein Mail das ich an Amnesty International gesandt habe:

Ich bin gerne und sofort bereit, die echte "Aktion free Giacobbo" zu unterstützen, aber erst, wenn ich eine Stellungnahme Ihrerseits erhalte, weshalb eine wirklich ECHTE, aber einfach unglaubliche Ungerechtigkeit, die WIRKLICH in der Schweiz passiert, niemanden zum Handeln zwingt:
Weshalb gibt es niemanden in der Schweiz (mit genügend Machteinfluss...!), der/die es fertig bringt, dass in der Schweiz nicht mehr Menschen aus reiner Angst vor egoistischem Machtverlust der Entscheidungsträger (Richter, Sicherheitsbeamte usw.) ihr Leben lang unter strengsten Haftbedingungen leben müssen?
NOTA BENE: Ein Verwahrter wird genau so streng, wenn nicht sogar strenger als Strafgefangene "gehalten"!!! (Trifft bei Beat Meier BEWEISBAR seit Jahren zu!)
Hier das Beispiel dieses ohne jegliche real gerechtfertigte Gründe  Verwahrten:
http://www.tinjos.ch/files/bm_broschure-1.pdf  (Broschure ist nicht mehr auf aktuellstem Stand, aber Beat Meier immer noch auf unbestimmte Zeit verwahrt...!)

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Paedophiler-soll-weiterhin-verwahrt-bleiben/story/12726627

Was nützt denn die Abklärung eines  kompetenten und angesehenen Fachmannes (Dr. Kiesewetter), wenn    eine "Fach"kommission  seine seriöse, über hundertseitige Expertise einfach ignoriert? (Zitat aus TA: Mit ihrer Stellungnahme setzte sich die Fachkommission teilweise über die Einschätzungen des psychiatrischen Gutachters  und der Strafanstalt Pöschwies hinweg. Der Verteidiger von Beat Meier kann diesen Entscheid nicht verstehen: "Sowohl das Gericht, die Spezialisten der Vollzugsbehörde, die Strafanstalt als auch der Gerichtspsychiater haben sich für eine Hafterleichterung ausgesprochen.")

Was sind das für Zustände AUCH HIER IN DER SCHWEIZ UND NIEMAND LEHNT SICH WIRKSAM DAGEGEN AUF!!!???
http://www.tinjos.ch/beschwerde_beim_presserat.html
Gerne überlasse ich Ihnen mehr Unterlagen.
Mit freundlichen Grüssen, Martin Joos
http://www.tinjos.ch/12mai_-_beat_meier_kommt_frei.html



Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü