tinjo's HOMEPAGE


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


30.April - endlich einmal die wahren Täter erwischt!

ZUM TAG > 2009 > April 2009

Donnerstag,30.April

Heute in :

"Vier Personen sind in Italien wegen des Verdachts festgenommen worden, kinderpornografische Videos gedreht zu haben, in denen fünfjährige Kinder auf brutalste Weise gefoltert werden. Die Videobilder zeigen gefesselte Kinder, die geschlagen und vergewaltigt werden."

Nun hat es doch endlich einmal die Richtigen erwischt, nämich die Täter und eine Täterin!

Nicht, dass ich damit Konsumenten von solchen Videos in Schutz nehmen möchte oder Kinderpornos gutheisse, aber ich kann nur immer wieder darauf hinweisen, dass mit der Jagd auf Kosumenten keinem einzigen Kind geholfen und kein einiziger Gewaltakt an einem Kind verhindert werden kann. Es sei denn, man konzentriere sich auf jene Tauschgeschäfte, in denen solche Ware gegen Bezahlung angeboten wird, oder eben noch besser, man verfolge die Spuren der Herstellung.

Ich bin skeptisch gegenüber der Meldung, dass die Verdächtigen Videos untereinander getauscht haben sollen, also dass es sich um einen
Ring gehandelt haben soll, der sich gegenseitig Material zur eigenen Lustbefriedigung zukommen liess. Viel eher werden das Zwischenhändler sein, die solches Material an Interessenten weitergeben, die aber sicher nicht zur Hauptsache bei "Pädophilen" auszumachen sind. Das können "ganz normale Bürger" sein, die "ganz normale" Sexvideos konsumieren und sich ganz gerne "unter dem Ladentisch" noch etwas "ganz Geiles" geben lassen zu einem entsprechend hohen Preis (weil ja verboten und mit besonderem Risiko verbunden!)
Ein lukratives, mafioses Geschäft, das sich nicht lohnen würde, wenn die Kundschaft nur aus den von allen Seiten beobachteten und bedrängten "Pädophilen" bestünde!

Der Bericht ist als solcher also ein Novum und die erfolgreiche Aktion ein postiver Vorstoss in die richtige Richtung. Nur der Titel in der NZZ zu dieser Meldung ist noch nicht ganz frei von den sattsam bekannten Sensationsmeldungen:
"Schlag gegen italienischen Kinderporno-Ring".

Da treffen die Schlagwörter im das "sensationell" Neue an dieser Berichterstattung treffender:

"Vier Verdächtige wegen Foltervideos hinter Gittern"


Allerdings ergibt sich dann bereits im ersten Satz der Meldung ein Widerspruch:

"Sie sollen pädophile Pornos mit brutalsten Folterszenen gedreht haben – mit fünfjährigen Kindern."



"Pädophil" und "brutalste Folterszenen"? Wie geht das zusammen?

Man kann mir den Vowurf der Wortklauberei machen. Ich werde trotzdem nicht aufhören, immer wieder darauf hinzuweisen, dass es zu unterscheiden gilt zwischen "pädophil", "pädosexuellem Übergriff" oder gar "Pädokriminalität".

Ich wil aber nicht pedantisch sein und nehme in erster Linie mit Genugtuung zur Kenntnis, dass es doch endlich einmal gelungen ist, die wirklichen Täter und die Täterin(!) - jene nämlich, die Kinder aus kommerzieller Gewinnsucht quälen und ausbeuten - dingfest zu machen und somit sicher auch den gequälten Kindern geholfen werden kann.

Interessant, dass diese Tatsache die
"stäkste Zeitung der Schweiz" heute nur ein kleine Schlagzeile wert war, auch wenn es im Untertitel heisst: "Ein weiteres grausames Verbrechen an Kindern schockt die Welt."
(Vielleicht kommen ja morgen "die Bilder"...)

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü