tinjo's HOMEPAGE


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


29.Dezember - alle Medienleute sind Kriminelle!

ZUM TAG > 2010 > Dezember 2010

Mittwoch, 29.12.2010

Verdeckte Fahndung nach Pädophilen geht weiter

Die neue Strafprozessordnung bietet keine gesetzliche Grundlage mehr, um verdeckt gegen Pädophile im Internet zu fahnden. Dank einer Übergangslösung werden die Ermittlungen am 1. Januar nun aber doch nicht eingestellt.

Wenn trotz berechtigten Bedenken nun doch wieder ein Hintertürchen gesucht wird, wie man einem "Pädophilen" das Handwerk legen könnte und sich kein Mensch danach erkundigt, wie effizient diese Methode ist und was sie kostet, dann stelle ich dem mal eine andere Schlagzeile entgegen:

Verdeckte Fahndung nach Medienleuten

Ab 1.Januar 2011 sollen, trotz fehlender gesetzlicher Grundlage, alle Medienleute bei ihren Recherchier-Arbeiten verdeckt überwacht werden. Auf Bundesebene wird dafür gesorgt, dass in allen Kantonen diese Massnahme zum Schutze der Bevälkerung eingeführt wird. Durch Fachexperten wurde nachgewiesen, dass Medienleute ihr Metier nur vordergründig im Interesse ihrer Agenturen und des Volkes ausüben. Ihre wahren Absichten sind jedoch kriminell und eine potentielle Gefahr für die Gesellschaft.

Ich zitiere dazu aus dem neuen Buch von Marc Norlik:

"Durch die Gleichstellung gewaltfreier pädosexueller Kontakte mit gewaltsamen Übergriffen wird alles in einem Missbrauchseintopf verrührt und Pädophile als Kinderschänder gebrandmarkt. Den missbrauchsideologisch Bewegten gelang es in den letzten dreißig Jahren ein Paradigma zu installieren, das von der breiten Masse übernommen wurde und von keinem mehr hinterfragt wird: Sexuelle Kontakte zwischen Älteren und Minderjährigen seien, gleichgültig in welcher Form, immer schädlichund führten bei den Opfern zu lebenslänglichen psychischen Störungen. Nicht nur, dass im Prinzip alle von der Schädlichkeitsformel überzeugt sind, es darf auch keine kritische Anmerkung mehr geäußert werden; es besteht ein Rede- und Denkverbot für alles, was nicht der politisch korrekten Vorlage entspricht."

Wer es noch nicht selbst gemerkt hat:
ICH PROTESTIERE (zum x-x-x-ten Mal!) GEGEN DIE PAUSCHALE KRIMINALISIERUNG EINER MINDERHEIT!
(Daran tragen vor allem die Medienleute Schuld!)

NACHTRAG am 31.Dezember:
Erst jetzt bin ich auf einen Bericht in der
gestossen und möchte zumindest den Journalisten

Marcel Gyr

als löbliche Ausnahme aus meiner Pauschal-Beschuldigung herausnehmen!

Das nenne ich seriösen Journalismus,
Ich gratuliere Ihnen, Herr Gyr!

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü