tinjo's HOMEPAGE


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


20.April - Zwei Dinge...

ZUM TAG > 2011 > April 2011




Zwei Dinge sind unendlich,
das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.


Albert Einstein




Von zwei Dingen sei hier die Rede. Von zwei Ereignissen des heutigen Tages:

Bei beiden stehen Minderheiten im Fokus. Obwohl die Folgen des einen Anlasses nicht mit den noch ausstehenden des zweiten verglichen werden dürfen, erinnert die Ausdrucksweise, wie gewisse Leute das Volk für ihre Ansichten und Forderungen überzeugen möchten, an längst überwunden geglaubte Fehlentwicklungen...

Das erste:

Heute gedachte in Deutschland eine Horde verblendeter Unverbesserlicher eines Geburtstages, der besser nie hätte registriert werden müssen.


Das zweite:

Heute wurde der Bundeskanzlei in Bern die Unterschriftensammlung zu einer Eidgenössischen Volksinitiative von einem in ihrem Denken eingeschränkten Grüppchen Menschen abgeliefert.


Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

In Deutschland gedachten die Unverbesserlichen des Geburtstages ihres „Führers“.
Bei ihm hiess es:

„Die Juden sind an allem schuld“


Was dann weiter geschah ist jedem Kind bekannt, also braucht es zum ersten Ereignis keine weiteren Kommentare.

Hier nur ein Hinweis, was für weitere problematische Auswüchse dieser (UN-)Gedenktag
auch noch mit sich bringt:
Pierre Vogel feiert Hitlers Geburtstag...


Das Grüppchen in Bern versammelte sich im Namen von „Marche blanche“. Die haben diese Initiative lanciert.

Die Initiative trägt die Überschrift:

«Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen».


Heute war im Tages-Anzeiger-online diese Schlagzeile zu lesen:

«Wer will sein Kind zu einem Pädokriminellen schicken?»


Die Aussage stammt von CVP-Präsident Christophe Darbellay!!!

Dies sein Kommentar im Zusammenhang:

«Die Initiative wird angenommen, einen Gegenvorschlag braucht es nicht. Das hat mit gesundem Menschenverstand zu tun. Wer will sein Kind zu einem Pädokriminellen schicken? Solche Lehrer oder Sporttrainer braucht die Schweiz mit Sicherheit nicht»


Gesunder Menschenverstand?

Herr Darbellay,

  • haben Sie sich auch schon Gedanken darüber gemacht, wie viel der Staat investiert für die Resozialisation von Straftätern?
  • Haben Sie schon mal dran gedacht, dass „Pädophile“ sich aus anderen Gründen für das Arbeiten mit Kindern ausbilden lassen, als jene, in denen sie einmal einen Fehler machten?
  • Haben sie Kinder?
  • Wenn ja: Haben Sie alles richtig gemacht im Umgang mit diesen?
  • Haben Sie nie aus Fehlern gelernt?
  • Sind "Pädophile“ die einmal einschlägig mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind, wirklich so uneinsichtig und bleiben sie für ihr Leben lang kriminell?


Ich weigere mich, Ihnen und all jenen, die so denken, Statistiken hervorzusuchen.

Verzapft nicht nur dummes Zeug, bringt Beweise für Eure Forderungen!


Ich behaupte genau so frech und pauschalisierend wie Sie und alle, die Ihre Aussagen unterstützen:


Ihr seid doch alle unverbesserliche Mitläufer und Hurraschreier, und wisst einen Dreck über die wahren Verhältnisse, die zu Eueren Forderungen führen!


So argumentiere ich nicht gerne. Wenn ich mit Kindern spreche, dann bücke ich mich auf ihr Gesichtsniveau hinunter.


Wenn Erwachsene kindisch reagieren, dann würde ich lieber schweigen. Hier mache ich eine Ausnahme und begebe mich auf ihr Niveau.

Warum schweige ich nicht?


„Wehret den Anfängen!“

mahnten damals weitsichtige Menschen, als „Endlösungen“ die Politik bestimmte. Einsteins Aussage will ich nicht wiederholen, aber sie regt mich zum Denken an:

So wenig wie „Endlösungen“ ein „Tausendjähriges Reich“ hervorbringen konnten,
so wenig können heute Probleme gelöst werden,
indem man aus lauter Dummheit, weil man die wahren Probleme nicht erkennt, „Sündenböcke in die Wüste schickt...“


(mehr dazu hier!)

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü