tinjo's HOMEPAGE


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


10.Mai - Bin Laden..

ZUM TAG > 2011 > Mai 2011

Den deutschen Journalisten und Buchautor Henryk M. Broder hatte ich einmal kritisiert wegen einer Aussage, die ich als ziemlich unüberlegt empfand. Ich kann mich auch heute nicht restlos begeistern für den scharfen Stil dieses Kritikers (Deutschlands!) So zum Beispiel finde ich diesen Beitrag von ihm ebenso populistisch gefärbt und tendenziös wie die unsäglichen "Wiedergutmachungsberichte" der TAZ.

Hingegen kann ich mich mit dieser Aussage im Zusammenhang mit der Ermordung Osama bin Ladens mit ihm identifizieren und finde, dass sein böser Kommentar zumindest eine auch gute Zusammenfassung dieses aktuellen Geschehens mit einschliesst:


"So bricht in Deutschland eine Debatte über das Völkerrecht aus, wenn die Amis einen Massenmörder zur Strecke bringen, ohne ihn vorher darüber aufzuklären, dass alles, was er sagt, gegen ihn verwendet werden kann.
Wenn aber ein Kinderschänder, der seine Strafe verbüßt hat, nicht in Sicherungsverwahrung genommen, sondern entlassen wird, bildet sich sofort eine Bürgerinitiative, die von der Polizei mit viel Mühe davon abgehalten werden muss, das Gesetz in die eigenen Hände zu nehmen.


"Das vulkanartige 'deutsche Gemüt'
Es sind Szenen aus dem Tollhaus einer Moral, deren Verweser sich von der Wirklichkeit verabschiedet haben; sie wissen nicht einmal, wie sie „gewaltbereite Jugendliche“, die aus Frust Passanten ins Koma prügeln, befrieden sollen, aber im Völkerrecht, da kennen sie sich aus.
Dass es immer die Täter sind, die an ihr Gerechtigkeitsempfinden rühren – Saddam Hussein, Gaddafi, Osama –, kommt wohl daher, dass die Täter sexy, deren Opfer aber kläglich sind. Die stürzen sich schon mal aus dem 100.Stock eines Hochhauses, nur weil sie Angst vor dem Tode haben, während edle Wilde wie Osama auch in heiklen Situationen mit Sätzen wie „Wir lieben den Tod mehr als das Leben“ Haltung beweisen.
Vielleicht ist das Ganze aber auch viel einfacher. Tradition, Folklore und Osmose. So wie es eine „russische Seele“ gibt, die alle Revolutionen überlebt hat, gibt es auch ein „deutsches Gemüt“, das wie ein Vulkan funktioniert: Es grummelt vor sich hin, lockt Touristen, Naturfreunde und Tiefenforscher an.

Und eines Tages, wenn alle meinen, der Vulkan sei längst erloschen, fängt der Berg an, Lava zu spucken. Obama hin, Osama her – der nächste Ausbruch kommt bestimmt. "

Ob "die Schweizer" sich in ihrem Gemüt gross unterscheiden...?


Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü